INNOVUM-OH

Das BMBF hat das Institut für Innovation und Technik (iit) in der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH mit „Innovationsunterstützenden Maßnahmen zum Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ (INNOVUM-OH)“ beauftragt.

Mit dem Wettbewerb setzten die Bundesregierung und die Regierungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2010 einen wichtigen Impuls für nachfrageorientierte und bedarfsgerechte Weiterbildungsangebote an Hochschulen.

Ziel von INNOVUM-OH ist es, die Ergebnisse des Wettbewerbs, insbesondere erfolgreich entwickelte Angebote, Prozesse und Strukturen, bundesweit zu vermitteln und somit in die Fläche zu überführen.

INNOVUM-OH fußt auf drei Säulen:

1. Aufbau einer „Allianz für offene Hochschulen“:
Im Rahmen von INNOVUM-OH wird eine bundesweite „Allianz für offene Hochschulen“ aufgebaut. Sie soll dazu dienen, die öffentliche Wahrnehmung für die wissenschaftliche Weiterbildung und insbesondere die vielfältigen Ergebnisse des Wettbewerbs zu erhöhen und die Vernetzung aller für die wissenschaftliche Weiterbildung in Deutschland zentralen Akteure zu gewährleisten.
Potenzielle Mitglieder dieser Allianz, die für ein Engagement im Sinne der nachhaltigen Implementierung offener Hochschulen gewonnen werden sollen, sind insbesondere:

  • die Hochschulen als Entwickler und Anbieter wissenschaftlicher Weiterbildung
  • Unternehmen und sonstige Arbeitgeber als institutionelle Nachfrager, z.B. repräsentiert durch Arbeitgeberorganisationen und Wirtschaftsverbände
  • individuelle Nachfrager, z.B. repräsentiert durch Berufsverbände und Gewerkschaften
  • Stiftungen und sonstige Organisationen, die Studienförderung bzw. Stipendien für Individuen im Kontext der wissenschaftlichen Weiterbildung bereitstellen
  • die Sozialpartner und die Bundesagentur für Arbeit als arbeitsmarktpolitische Akteure

2. Enge Verknüpfung des Wettbewerbs mit der ‚Digitalen Agenda 2014-2017‘ der Bundesregierung:
Die wissenschaftliche Weiterbildung ist – bedingt durch ihren Gegenstand und ihre Zielgruppen – Pionier-Anwendungs- und Entwicklungsfeld digitaler Medien. Auch viele Projekte des Wettbewerbs loten die Möglichkeiten digitaler Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung von Studienangeboten aus. INNOVUM-OH wird dazu beitragen, die Erfahrungen dieser Pionierarbeit für die wissenschaftliche Weiterbildung zu systematisieren, zu generalisieren und Perspektiven für künftige Handlungsfelder aufzuzeigen. Damit sichert INNOVUM-OH die Anschlussfähigkeit des Wettbewerbs an die Digitale Agenda der Bundesregierung. 

3. Nachhaltige Etablierung der Wettbewerbsergebnisse:
Der Wettbewerb „Offene Hochschulen“ hat die Forschung und Entwicklung zur wissenschaftlichen Weiterbildung in Deutschland erheblich befördert. Dennoch ist die breite Implementierung und Nutzung wissenschaftlicher Weiterbildung für die unterschiedlichen Akteure noch mit jeweils spezifischen Herausforderungen verbunden. Diese liegen für die Hochschulen beispielsweise im Bereich der Entwicklung tragfähiger Geschäftsmodelle oder betreffen die Ausbildung betrieblicher Organisations- und Controllingmodelle für wissenschaftliche Weiterbildung auf Seiten der Arbeitgeber. Um die Nachhaltigkeit des Wettbewerbs zu sichern, werden diese akteursspezifischen Implementationshürden im Rahmen von INNOVUM-OH identifiziert und entsprechende Beratungs- und Unterstützungsleistungen konzipiert und erbracht. Die Erkenntnisse sollen anschließend als gute Praxis aufbereitet und für breitere Interessentenkreise dargestellt werden.

Mit der Durchführung von INNOVUM-OH beauftragt wurde das

Institut für Innovation und Technik (iit) in der
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1
10623 Berlin
Tel: +49 (0)30 310078-111
Fax: +49 (0)30 310078-216
E-Mail: Innovum-OH@iit-berlin.de
Internet: www.iit-berlin.de 

Projektleitung

Dr. Ernst Andreas Hartmann
Tel: 030 310078-231
E-Mail:

Netzwerk Offene Hochschulen

Das Netzwerk ist eine Initiative der Projekte und steht allen Interessierten offen.

Website des Netzwerkes Offene Hochschulen

Beratungsangebot

Veranstaltungen

Weitere Informationen

Ansprechpartner/in

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Ida Stamm
Steinplatz 1
10623 Berlin

Tel. +49 30 310078-431
Fax +49 30 310078-216

www.vdivde-it.de