Verbundprojekte

Sie finden hier Informationen über die 13 Verbundprojekte der 2. Wettbewerbsrunde. Sie sind alphabetisch nach dem Ort der koordinierenden Hochschule sortiert.

Hier finden Sie Informationen zum Verbundprojekt "Netzwerk Offene Hochschulen".

Teaserliste

Fachhochschule Bielefeld: HumanTec

Im Projekt "HumanTec – Berufsbegleitende Studienangebote zur Professionalisierung beruflichen Bildungspersonals im Humandienstleistungs- und Technikbereich" ging es um die Entwicklung, Erprobung und Evaluation der Studienangebote im interdisziplinären Kontext. Die Konzeption der Schwerpunktrichtung „HumanTec“ wurde dabei als besonderer Innovationsbeitrag gesehen.

mehr ... Information: Fachhochschule Bielefeld: HumanTec

Hochschule Bremerhaven: AufWind

Im Verbundprojekt "Weiterbildungsallianz Windenergie Nordwest" (AufWind) mit dem Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik wurde ein durchlässiges Weiterbildungsangebot für die Windenergie vom Brückenkurs bis zum Master entwickelt.

mehr ... Information: Hochschule Bremerhaven: AufWind

Georg-August-Universität Göttingen: AgriCareerNet

"Netzwerk für Agrarkarrieren" (AgriCareerNet) war ein Verbundprojekt der Universität Göttingen und der Hochschule Osnabrück. Praxisorientiert und auf Basis innovativer Lehrformen wurden wissenschaftliche Weiterbildungsangebote (Studiengänge, Zertifikatskurse) für die Agrar- und Ernährungswirtschaft entwickelt.

mehr ... Information: Georg-August-Universität Göttingen: AgriCareerNet

Hochschule Kaiserslautern: E hoch B (EB)

Ziel des Verbundprojekts "E hoch B (EB): Bildung als Exponent individueller und regionaler Entwicklung – Evidenzbasierte Bedarfserschließung und vernetzte Kompetenzentwicklung" war es, die Entwicklungschancen, die sich aus den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Westpfalz ergeben, zu prognostizieren und optimaler zu nutzen. Im Verbund waren des Weiteren die Technische Universität Kaiserslautern und die Hochschule Ludwigshafen am Rhein beteiligt.

mehr ... Information: Hochschule Kaiserslautern: E hoch B (EB)

Hochschule Koblenz: Work & Study

In dem Verbundprojekt wurden polyvalente Studienangebote im Blended-Learning-Format für nicht-traditionell Studierende als Zertifikats- wie auch BA-Studiengang entwickelt. Ergebnisse und Lösungen der didaktischen und strukturellen Herausforderungen wurden auf einer Informations- und Vernetzungsplattform der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und können so Ausgangspunkt für einen Erfahrungsaustausch mit anderen Bildungsträgern sein. Der Verbund bestand aus den Hochschulen Koblenz (Koordinator), Worms, Bonn-Rhein-Sieg und der htw saar.

mehr ... Information: Hochschule Koblenz: Work & Study

Evangelische Hochschule Ludwigsburg: StuDiT + AnSA

Das Verbundprojekt „Studium Diakonat in Teilzeit plus Anrechnung Soziale Arbeit“ (StuDiT+ AnSA) leistete durch ein Anrechnungsnetzwerk mit sechs Hochschulen und Erweiterung der Teilzeitstudienmöglichkeiten an der EH Ludwigsburg einen Beitrag dazu, den Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte und lebenslange, wissenschaftliche Weiterbildung zu erleichtern.

mehr ... Information: Evangelische Hochschule Ludwigsburg: StuDiT + AnSA

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg: Weiterbildungscampus Magdeburg

Das Verbundprojekt beinhaltete die Entwicklung, Ausgestaltung und Erprobung von Weiterbildungsangeboten in den Bereichen MINT, Gesundheit und Kreativwirtschaft. Im Verbund arbeiteten die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Hochschule Magdeburg-Stendal zusammen.

mehr ... Information: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg: Weiterbildungscampus Magdeburg

Hochschule Mittweida: Open Engineering

Das Verbundprojekt zum Aufbau einer "Interdisziplinären Studienplattform „Open Engineering“ – Ein offenes Studienmodell zur Sicherung von Fachkräften im Engineering-Bereich" diente der Flexibilisierung, Individualisierung und Durchlässigkeit von Bildungswegen für Ingenieurwissenschaften. Verbundpartner ist die Technische Universität Chemnitz.

mehr ... Information: Hochschule Mittweida: Open Engineering

Carl-von Ossietzky-Universität Oldenburg: PuG

Am Verbundprojekt "Aufbau berufsbegleitender Studienangebote in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften" waren neben dem Verbundkoordinator, der Universität Oldenburg, die Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften (Wolfsburg) und die Hochschule für Gesundheit (Bochum) beteiligt.

mehr ... Information: Carl-von Ossietzky-Universität Oldenburg: PuG

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften: KeGL

Ziel des Vorhabens "Kompetenzentwicklung von Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens" (KeGL) war die Erforschung und Entwicklung bedarfsgerechter, modularisierter Zertifikatsangebote zur kompetenzorientierten Weiterbildung von Gesundheitsfachpersonal. Im Verbund waren die Hochschule Hannover, die Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, die Universität Osnabrück und die Hochschule Osnabrück beteiligt.

mehr ... Information: Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften: KeGL

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg: OTH mind

Beim „OTH mind – modulares innovatives Netzwerk für Durchlässigkeit“ handelte es sich um ein innovatives Konzept, das berufliche und akademische Bildung in der Region Ostbayern verzahnt. Im Verbund waren die Ostbayerischen Technischen Hochschulen Regensburg und Amberg-Weiden beteiligt.

mehr ... Information: Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg: OTH mind

Hochschule Weserbergland: Open IT Bachelor und Open IT Master

Im Vorhaben "Open IT Bachelor und Open IT Master – vom IT-Praktiker zum Bachelor Wirtschaftsinformatik und zum Master IT-Business-Management" wurden ein berufsbegleitendes Bachelorprogramm „Wirtschaftsinformatik“ und ein Masterprogramm „IT-Business Management“ auf der Basis von Anrechnung beruflicher Vorqualifikationen entwickelt und erprobt. Verbundpartner war die Technische Universität Darmstadt.

mehr ... Information: Hochschule Weserbergland: Open IT Bachelor und Open IT Master
Scrollytelling

Neun Jahre Erfolgsgeschichte des Bund-Länder-Wettbewerbs interaktiv erzählt und visualisiert.

Zum Scrollytelling

Netzwerk Offene Hochschulen

Das Netzwerk war eine Initiative der Projekte und stand allen Interessierten offen.

Ansprechpartner/in

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1
10623 Berlin

Tel. +49 30 310078-111
Fax +49 30 310078-216

www.vdivde-it.de