Verbundprojekte

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu 11 Verbundprojekten der 1. Wettbewerbsrunde. Sie sind alphabetisch nach dem Ort der koordinierenden Hochschulen sortiert.

Teaserliste

Neun Universitäten und Hochschulen: Open C³S

Die Initiative "Open Competence Center for Cyber Security" (Open C³S) sollte High Potentials mit und ohne formaler Hochschulzugangsberechtigung über innovative Weiterbildungsangebote (vom Zertifikat bis zum Masterprogramm) zu Sicherheitsexperten aus- und fortbilden. Beteiligt waren die Hochschulen Albstadt-Sigmaringen, Darmstadt, Offenburg und die FH Stralsund sowie die Universitäten aus Bochum, Frankfurt a.M., Passau und Erlangen-Nürnberg sowie die TU Darmstadt.

mehr ... Information: Neun Universitäten und Hochschulen: Open C³S

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alfter: STUDICA II

Das Projekt „Studieren à la carte im lebensbegleitenden Lernen - STUDICA II“ führte die Entwicklungen der Studierform "STUDICA-Studieren à la carte" zum übertragbaren Modell der Beteiligung der Hochschule am lebensbegleitenden Lernen fort. Nach dem Projektende wurde das Modell nachhaltig implementiert und umgesetzt.

mehr ... Information: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alfter: STUDICA II

Fachhochschule der Diakonie & Hochschule der Bundesagentur für Arbeit: Best WSG

Im Projektes "Entwicklung neuer Formen berufsbegleitender Studiengänge" (Best WSG) wurden berufsintegrierte Studiengänge zur Weiterqualifizierung im Sozial- und Gesundheitswesen verbessert und implementiert.

mehr ... Information: Fachhochschule der Diakonie & Hochschule der Bundesagentur für Arbeit: Best WSG

Technische Universität Braunschweig: Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft

Im Rahmen des Verbundprojektes Mobilitätswirtschaft wurde ein Konzept für Offene Hochschulen und lebenslanges, wissenschaftliches Lernen in der niedersächsischen Schwerpunktbranche Mobilitätswirtschaft entwickelt.

mehr ... Information: Technische Universität Braunschweig: Verbundprojekt Mobilitätswirtschaft

Hochschule Darmstadt & Hochschule Aschaffenburg: Open e-University

Bei dem Angebot „Open e-University“ wurde in der ersten Förderphase ein berufsbegleitender Studiengang in „Elektro- und Informationstechnik“ mit dem Abschluss Bachelor of Engineering konzipiert und erprobt. In der zweiten Förderphase wurde dieses Studienangebot durch zwei neue Studiengänge  B.Eng. „Wirtschaftsingenieurwesen“ und M.Eng. „Zuverlässigkeit, Funktionale Sicherheit und Qualität von (elektro-)technischen Systemen – kurz: ZSQ“ erweitert.

mehr ... Information: Hochschule Darmstadt & Hochschule Aschaffenburg: Open e-University

Universität Freiburg: Freiräume für Wissenschaftliche Weiterbildung

Anliegen des Projektes "Freiräume für Wissenschaftliche Weiterbildung (Windows for continuing Education)" war die Etablierung berufsbegleitender, praxisnaher und forschungsbasierter Weiterbildung auch für Menschen ohne Hochschulreife. Die Pilotprojekte fanden im technischen Bereich statt.

mehr ... Information: Universität Freiburg: Freiräume für Wissenschaftliche Weiterbildung

Hochschule & Technische Universität Kaiserslautern: OK Westpfalz

Soziale Medien und Lernplattformen standen beim Projekt "Offene Kompetenzregion Westpfalz" (OK Westpfalz) im Mittelpunkt. Es wurden Studienformen entwickelt, die stark auf das Erlernen von Selbstkompetenzen setzen.

mehr ... Information: Hochschule & Technische Universität Kaiserslautern: OK Westpfalz

Technische Hochschule Lübeck, Fachhochschulen Kiel & Westküste, Universität Flensburg: LINAVO

Das Verbundprojekt "Lernen im Netz - Aufstieg vor Ort" (LINAVO) aus Schleswig-Holstein zielte auf einen Austauschprozess zwischen Wirtschaft und Hochschule an, dessen Ergebnisse in die Weiterbildungsstudiengänge integriert wurden.

mehr ... Information: Technische Hochschule Lübeck, Fachhochschulen Kiel & Westküste, Universität Flensburg: LINAVO

Universitäten Gießen, Marburg & Technische Hochschule Mittelhessen: WM³

Im Projekt "WM³ Weiterbildung Mittelhessen" (WM³) erarbeiteten drei Hochschulen universitätsübergreifende Weiterbildungsangebote in Kultur- und Gesellschaftswissenschaften sowie Lebens- und Ingenieurswissenschaften.

mehr ... Information: Universitäten Gießen, Marburg & Technische Hochschule Mittelhessen: WM³

Hochschule München & Technische Hochschule Ingolstadt: OHO

Die Hochschule München (HM) und die Technische Hochschule Ingolstadt entwickelten, erprobten und erforschten im Projekt "Offene Hochschule Oberbayern" (OHO) berufsbegleitende Studienangebote in den Studienfeldern Wirtschaft, Technik, Pflege und Sozialwesen.

mehr ... Information: Hochschule München & Technische Hochschule Ingolstadt: OHO

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: mint.online

Das Projekt "mint.online" platzierte erfolgreich deutsche Hochschulen durch den Aufbau berufsbegleitender Studienprogramme für Führungsnachwuchs- und Fachkräfte im naturwissenschaftlichen Sektor auf dem Weiterbildungsmarkt in Deutschland.

mehr ... Information: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: mint.online
Scrollytelling

Neun Jahre Erfolgsgeschichte des Bund-Länder-Wettbewerbs interaktiv erzählt und visualisiert.

Zum Scrollytelling

Netzwerk Offene Hochschulen

Das Netzwerk war eine Initiative der Projekte und stand allen Interessierten offen.

Ansprechpartner/in

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1
10623 Berlin

Tel. +49 30 310078-111
Fax +49 30 310078-216

www.vdivde-it.de